> startseite > Aktuelles > bauhaus_familie
Materialstudie
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv: Learning-by-doing und Verstehen am Objekt / Foto: Bauhaus-Archiv

Familienangebot im Bauhaus-Archiv

Sonntag 25.05., 29.06., 28.09., 26.10., 30.11., 14.12.2014, jeweils 11-14 Uhr
Familienworkshop, Teilnahme ab 5 Jahren
Anmeldung erforderlich

An den Familiensonntagen findet von 11-14 Uhr in Zusammenarbeit mit Jugend im Museum e.V. ein Sonderprogramm für die ganze Familie statt. Gleichermaßen für Kinder und Eltern interessant, werden Aspekte des Bauhauses anhand von Schlüsselwerken der Sammlung und der Sonderausstellungen sowie der Architektur des Museums erlebbar.

Kosten: Kinder 6 €, Erwachsene 9 €, Materialkosten je 4,50 € (Der Eintritt in das Museum ist bereits enthalten). 50 % Ermäßigung für Inhaber des Berlinpasses.

Anmeldung: Tel. 266 42 2242, E-Mail: info(at)jugend-im-museum.de

Materialstudie
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Programm für die ganze Familie; Foto: Katharina Stahlhoven

Sonntag, 27. 04.2014, 11-14 Uhr /// ab 5 Jahre
Seiltanz mit Materialmix

Der Künstler László Moholy-Nagy forschte im Unterricht am Bauhaus mit seinen Studenten zum Thema Gleichgewicht. Dabei entstanden sogenannte Gleichgewichtsobjekte, die die Familien im Museum betrachten, studieren, gemeinsam darüber sprechen und skizzieren. Auf den Spuren Moholy-Nagys gestalten die Teilnehmer aus Korken, Schrauben, Stäbchen und vielerlei Material eigene Balancemännchen, die auf gespanntem Seil tanzen. Das macht großen Spaß und fördert Teamwork von Jung und Alt sowie die gemeinsame Experimentierfreude und Kreativität.

Leitung: Doro Petersen

Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Skizzieren als erster Schritt; Foto: Aurelio Schrey
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Skizzieren als erster Schritt; Foto: Aurelio Schrey

Sonntag, 25. 05.2014, 11-14 Uhr /// ab 5 Jahre

Per Skizzenbuch durchs Bauhaus-Archiv

Am Bauhaus wurde großen Wert auf die Vermittlung des Zeichnens gelegt. In diesem Kurs dreht sich alles um die kleine, ungeduldige Schwester der Zeichnung: die Skizze. Genaues Hinschauen und Hinwenden beim Skizzieren weckt Wertschätzung und Sensibilität für die Umwelt. Die Familien erforschen gemeinsam zeichnend und mit viel Neugier das Museum von innen und außen und holen sich Inspirationen in der Sonderausstellung. Weitere Funktionen des Skizzieren wie das Festhalten von Ideen oder Planen von Kunstwerken werden anhand von Museumsexponaten wie z.B. Oskar Schlemmer Vorzeichnung zum Bild Bauhaustreppe ebenfalls auf spielerische Art vermittelt. Alle TeilnehmerInnen erhalten ein eigenes Skizzenbuch.

Leitung: Doro Petersen

Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Bauhaus entdecken; Foto: Aurelio Schrey
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Bauhaus entdecken; Foto: Aurelio Schrey

Sonntag, 29.06.2014, 11 - 14 Uhr /// ab 5 Jahre

RAU UND GLATT
Experimentelles Weben

Mit einem Karton, ein bisschen Wolle und viel Lust am Ausprobieren weben die Familien gemeinsam einen eigenen Puppenteppich. Aber auch Papier, Folie, Draht oder andere Materialien lassen sich „verweben“ und offenbaren im Kontrast zueinander ihre ganz besonderen Eigenschaften. Anregungen gibt es im Museum anhand des Webstuhls, an dem im Bauhaus gearbeitet wurde. Daneben werden Webarbeiten von Otti Berger sowie Studentenarbeiten aus dem Kurs von Johannes Itten genauer betrachtet. Bei gutem Wetter kann auch draußen am Zaun im Großformat gewebt werden.

Leitung: Doro Petersen

Bauhaus für Kinder und Jugendliche

Riesenräume aus Kunststoffstangen. Foto: Bauhaus-Archiv
Riesenräume aus Kunststoffstangen. Foto: Bauhaus-Archiv

bauhaus_ferien

Das bauhaus_ferienprogramm bietet 5-tägige Vormittagsprogramme zu Bauhaus, Architektur und Design. Termine sind in den Sommerferien (14.–18.07.) und in den Herbstferien (20.–24.10.). 

Anmeldung über Jugend im Museum: Tel. 266 42 2242, E-Mail: info(at)jugend-im-museum.de

Materialstudie
Museumspädagogik im Bauhaus-Archiv: Learning-by-doing und Verstehen am Objekt
Architektonische Grenzen erkunden. Foto: Bauhaus-Archiv Berlin
Architektonische Grenzen erkunden. Foto: Bauhaus-Archiv Berlin

bauhaus_schule: Pädagogik im Museum

Mehrmals im Monat bietet das Bauhaus-Archiv in Zusammenarbeit mit Jugend im Museum e.V. themenorientierte bauhaus_workshops für Kinder und Jugendliche mit dem Ziel an, sie mit den Werken und Ideen der Künstler am Bauhaus in ersten Kontakt zu bringen. In den mehrstündigen Workshops lernen sie neue Perspektiven auf ihre gestaltete Umwelt kennen und werden selbst kreativ tätig.

Dauer: 3 Stunden, Vorschule bis 13. Klasse, Teilnahme nach Voranmeldung 5 € pro Kind.
Anmeldung für Schulklassen: Tel. 266 42 2242, E-Mail: info (at) jugend-im-museum.de

bauhaus_raumlabor: Das Projekt "Über Grenzen hinaus"

150 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren beschäftigen sich ein Jahr lang in Workshops mit Grenzen. Sie kommen aus Kitas und offenen Ganztagsbereichen von Grundschulen des PFH aus Charlottenburg-Nord, Schöneberg und Kreuzberg. In diesen Bezirken leben vermehrt bildungsbenachteiligte Kinder. Ein Teil hat aufgrund der eigenen familiären Migrationserfahrung biographische Grenzerlebnisse gemacht, die sich von den Kindern ohne Migrationshintergrund stark unterscheiden. Im Museum werden zunächst für Grenzen relevante gestalterisch-räumliche Aspekte wie Linien, Flächen, Formen, Farbe, Materialität oder Lichteinflüsse erkundet. In den Einrichtungen des PFH und im Jugendkulturzentrum PUMPE können die Kinder danach vertiefend unter museumspädagogischer Anleitung Grenzen testen, fühlen und errichten. Sie lernen, psychologische oder soziologische Aspekte von Grenzen für sich und andere sichtbar zu machen und an eigene Grenzen zu gehen.

„Über Grenzen hinaus“ ist eine Kooperation des Bauhaus-Archivs / Museum für Gestaltung mit dem Pestalozzi-Fröbel-Haus (PFH) und dem Jugendkulturzentrum Pumpe in Berlin. Sie wird durch das Programm „Künste öffnen Welten" der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (bkj) gefördert, das aus Mitteln des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert ist.

Kontakt: Bärbel Mees, E-Mail: b.mees@bauhaus.de