Portrait Georg Muche
Georg Muche, um 1926, Foto: Lucia Moholy
Georg Muche, Vollendung des Kreises
Georg Muche, Vollendung des Kreises, Bauhaus-Archiv Berlin

Georg Muche

1895 Querfurt/Sachsen - 1987 Lindau/Bodensee

Maler und Grafiker

1913 Studium der Malerei an der Azbé-Kunstschule in München. Seit 1914 in Berlin, bekommt er Kontakt zur Gruppe um die Galerie "Der Sturm". 1916 zusammen mit Max Ernst erste Ausstellung in der Galerie "Der Sturm". Weitere Ausstellungen bis 1919. Lehrer für Malerei an der Kunstschule des Sturm.

Am Bauhaus als Meister von 1920-1927. Im Sommer 1921 und 1922 Unterricht im Vorkurs, seit 1921 Formmeister der Weberei. Leitung der Ausstellungskommission für die Bauhaus-Ausstellung 1923, für die das von ihm entworfene "Haus am Horn" gebaut wird.

1924 Studienreise in die USA. 1926 errichtet Muche mit Hilfe des Architekturstudenten Richard Paulick ein Haus aus vorfabrizierten Stahlplatten.

1927-1930 Lehrer an der Ittenschule in Berlin. 1931 bis zur Entlassung 1933 Professor für Malerei an der staatlichen Akademie, Breslau. Bis 1938 Lehrer an der von Hugo Häring geleiteten Schule "Kunst und Werk" in Berlin.

1939-1958 Leiter der Meisterklasse für Textilkunst an der Ingenieurschule in Krefeld. 1960 Übersiedlung nach Lindau/Bodensee, tätig als freier Maler und Grafiker.