> startseite > Bauhaus 1919-1933 > biographien > Marcel Breuer
Portrait Marcell Breuer
Marcel Breuer, Anfang 20er Jahre
"Wassily"-Sessel B3, 1927, Stahlrohr vernickelt, verschraubt, Eisengarngespannung
"Wassily"-Sessel B3, 1927, Stahlrohr vernickelt, verschraubt, Eisengarngespannung

Marcel Breuer

1902 Pècs/Ungarn - 1981 New York

Architekt

Am Bauhaus von 1920-1924 Lehre in der Tischlerei, Gesellenprüfung 1924. Anschließend Aufenthalt in Paris. Als Jungmeister von 1925-1928 Leiter der Möbelwerkstatt. 1925 Entwurf des ersten Stahlrohrsessels. 1927 Einrichtung der Wohnung Piscator in Berlin, seit 1928 Architekturbüro in Berlin: Inneneinrichtungen und Ausstellungsgestaltungen, 1932 Haus Harnischmacher, Wiesbaden, 1934 Doldental Häuser.

1935-1937 Architekt in London, Zusammenarbeit mit F. R. S. Yorke. Ab 1937 Professor für Architektur an der Harvard University, Cambridge, Mass./USA.

Gemeinsames Architekturbüro mit Gropius bis 1941. Verlegung seines Büros nach New York 1946. Im folgenden Jahr Bau des eigenen Hauses in New Canaan, Connecticut. Seitdem zahlreiche weitere Bauten, darunter das Whitney Museum in New York und Beteiligung am UNESCO-Gebäude in Paris. 1956 Gründung des Büros "Marcel Breuer und Associates, Architects" in New York.

Mit den seit 1925 von ihm entwickelten Stahlrohrmöbeln und seinen Einrichtungen trug Breuer zu einer neuen, modernen Vorstellung des Wohnens bei. Er wurde damit über die 20er Jahre hinaus zu einem der bedeutenden Möbelentwerfer und Innenarchitekten des 20. Jahrhunderts.