Begleitprogramm

mitglieder
Gespräch »Fotografie am New Bauhaus«
Do 16.11. | 18:00
brunch
New Bauhaus Chicago: Experiment Fotografie
So 26.11. | 11:00-13:00
New Bauhaus Chicago: Experiment Fotografie 
15.11.2017-05.03.2018

Vor 80 Jahren gründete László Moholy-Nagy das New Bauhaus in Chicago und gab damit der US-amerikanischen Fotografie einen entscheidenden kreativen Impuls. Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass, die außerhalb der USA einzigartigen Bestände zum New Bauhaus und dem daraus hervorgegangenen, bis heute bestehenden Institute of Design aus der Fotosammlung des Bauhaus-Archivs zu präsentieren. Fotografien, Filme, Publikationen und Dokumente aus der legendären Fotoschule mit Lehrern wie György Kepes, Harry Callahan, Aaron Siskind und Arthur Siegel lassen die experimentierfreudige Werkstatt-Atmosphäre wieder aufleben.

Als Gastkuratorin bereitet Dr. Kristina Lowis gemeinsam mit der Sammlungskuratorin Dr. Sibylle Hoiman die Ausstellung und den Katalog zur Fotografie am New Bauhaus vor. Auf Forschungsreisen nach Chicago identifizierte Kristina Lowis Leihgaben aus dortigen Archiven, Museen und Galerien, um die Exponate aus dem umfassenden Bestand des Bauhaus-Archivs gezielt zu ergänzen.

New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie ist die Auftaktausstellung des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses im Jahr 2019 und wird von der Kulturstiftung des Bundes und dem Land Berlin gefördert.

Anlässlich der Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog. New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie blickt auf 80 Jahre Fotografie aus Chicago. Vorgestellt werden die Akteure und Institutionen, die seit der Gründung des New Bauhaus in Chicago im Jahr 1937 die Fotografie inspiriert und geschaffen, gesammelt und der Öffentlichkeit vorgestellt haben:

New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie, hg. vom Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin 2017. Beiträge von A. Bähr, S. Daiter, J. Grimes, S. Hoiman, K. Lowis, E. Siegel. Deutsche & englische Ausgabe, ca. 200 Seiten, ca. 150 Abbildungen in Farbe, 24 × 30 cm, gebunden, ISBN 978-3-7774-2938-0 (dt.), ISBN 978-3-7774-2937-3 (engl.); Erscheinungstermin: November 2017