Die Bauhaus Agentinnen für das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Anja Edelmann (li.) und Friederike Holländer (re.) Bauhaus-Archiv Berlin, Foto: Piotr Bialoglowicz

Die Bauhaus Agentinnen für das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Anja Edelmann (li.) und Friederike Holländer (re.)

Die Bauhaus Agentinnen für das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung: Anja Edelmann (li.) und Friederike Holländer (re.) Bauhaus-Archiv Berlin, Foto: Piotr Bialoglowicz

Neues Vermittlungsprogramm

In dem kürzlich gestarteten Bauhaus Agenten Programm wird in Zusammenarbeit mit Schulen ein facettenreiches museumspädagogisches Bildungsprogramm für die Berliner Bauhaus-Institution konzipiert.

„Durch den partizipativen Ansatz des Projekts können wir die Interessen und Sichtweisen von Schülerinnen und Schülern berücksichtigen. Sie können aktiv an der Gestaltung künftiger Vermittlungsangebote des Bauhaus-Archivs mitwirken,“ betont Anja Edelmann, Bauhaus Agentin in Berlin. Friederike Holländer, die zweite Berliner Bauhaus Agentin, ergänzt: „Durch die Einbeziehung von Künstlern, Gestaltern, Architekten und Stadtforschern wird der Horizont aller Beteiligter geöffnet. Dies ist eine wichtige Grundlage für innovative Ergebnisse. Damit greifen wir die am Bauhaus vorherrschende Interdisziplinarität auf, die mit zu dem Erfolg der Gestaltungsschule beigetragen hat.“

„Bauhaus Agenten“ ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Klassik Stiftung Weimar.

Weitere Informationen zum Bauhaus Agenten Programm