Schenkungen

Schenkungen bilden die Grundlage unserer Sammlung. Dank des Engagements der ehemaligen Studierenden und Lehrenden der Avantgardeschule konnte das Bauhaus-Archiv zur weltweit größten Bauhaus-Sammlung erwachsen: 1960 von Hans Maria Wingler mit der Unterstützung von Walter Gropius gegründet, war es zunächst das Ziel, das Erbe der in alle Welt zerstreuten ehemaligen Bauhäusler zu sammeln und zu bewahren. Dazu vertrauten die meisten Lehrer und Studierenden, die sich immer noch eng mit ihrer Ausbildungs- und Lehrstätte verbunden fühlten, dem Bauhaus-Archiv große und bedeutende Konvolute ihres Werks an. Bis heute werden wir mit großzügigen Schenkungen von Nachfahren und Bauhaus-Begeisterten bedacht.

Werner Jackson, Selbstporträt, 1950er-Jahre, © Bauhaus-Archiv Berlin

Werner Jackson, Selbstporträt, 1950er-Jahre, © Bauhaus-Archiv Berlin

Werner Jackson

Werner Jackson (1904-1984)

Erich Borchert, ohne Titel (zwei Frauen und ein Mann), Fotografie einer verschollenen Wachskreidezeichnung, um 1927, Bauhaus-Archiv Berlin

Erich Borchert, ohne Titel (zwei Frauen und ein Mann), Fotografie einer verschollenen Wachskreidezeichnung, um 1927, Bauhaus-Archiv Berlin

Erich Borchert

Erich Borchert (1907–1944)

Bitte beachten Sie:

Seit 30. April 2018 ist das Museum geschlossen, damit die Baumaßnahmen zur Museumserweiterung und Sanierung beginnen können.
Der bauhaus-shop und das Café haben im Mai weiterhin für Sie geöffnet. Öffnungszeiten bauhaus-shop: täglich - außer dienstags - 10 bis 17 Uhr, Café: Montag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr.

Ab Sommer 2018 eröffnet das Bauhaus-Archiv im Haus Hardenberg in der Knesebeck- Ecke Hardenbergstraße in den Räumen der ehemaligen Kiepert-Buchhandlung einen neuen Projektraum. Dort werden wir Sie über alle Projekte unseres Hauses informieren und den Kontakt mit unseren Besucherinnen und Besuchern während der Bauzeit weiter pflegen. Auch der bauhaus-shop freut sich, Sie zukünftig dort begrüßen zu können.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Webseite.