© Bauhaus-Archiv Berlin

Wohnung – Siedlung – Stadt

Vom 01.10.2022 bis 28.2.2023 temporary bauhaus-archiv Eintritt frei Keine Anmeldung erforderlich. Offen für Schüler*innen ab Klasse 6, Lehrkräfte und alle Interessierten Das Angebot ist deutschsprachig und nicht-barrierefrei.

An drei Recherchestationen auf der Galerie im temporary bauhaus-archiv können Schülerinnen sowie alle interessierten Besucherinnen ihr Wissen zum Berliner Siedlungsbau der 1920er-Jahre eigenständig vertiefen. Drei Stummfilme der 1920er-Jahre aus unserem Archiv, ausgewählte Publikationen sowie Tablets mit Links zu vertiefenden Seiten ermöglichen vor Ort einen multimedialen Zugang zum Thema: Wie wollen wir wohnen? Was ist wohnen? Wo wohnen wir? Berlin war in den 1920er-Jahren auf 4 Millionen Einwohner*innen angewachsen. Aus Mangel an Wohnraum wurden von 1924 bis 1930 allein im Siedlungsbau rund 135.000 Wohnungen geschaffen. Auch Lehrende und Studierende am Bauhaus setzten sich in ihren Entwürfen mit neuen Wohnformen auseinander.

Am Wettbewerb teilnehmende Schulklassen sind ausdrücklich zur selbstständigen Recherche und Forschung eingeladen. Über einen Hinweis an Friederike Holländer, Leiterin der Bildung und Vermittlung am Bauhaus-Archiv) würden wir uns freuen.

Weitere Informationen und Material finden Sie auf der Seite der Körber-Stiftung.