# Bauhaus-Curriculum

Was sind zeitgemäße Haltungen, Methoden, Techniken und Produkte der Vermittlung, die die avantgardistischen und experimentellen Bauhausgedanken von damals weiterführen? Was für Vermittlungsansätze und Ergebnisse entstehen, wenn Museum und Schule bei diesem Thema zusammen arbeiten? Und wie kann inhaltliches, methodisches und strukturelles Erfahrungswissen zum Bauhaus aus den Arbeitsprozessen so aufbereitet werden, damit dies für andere inspirierend und nutzbar wird? Was für Arbeitsstrukturen braucht es, damit Museum und Schule als unterschiedliche Expertisen erfolgreich zusammen arbeiten können? Ziel des mit der Walter-Gropius-Schule entwickelten Bauhaus-Curriculums ist die Realisierung eines interdisziplinären, alters- und fächerübergreifenden Baukastens zum Thema Bauhaus.

Von der Bauhausklasse hin zur Bauhaus-Schule

Mit der Schaffung einer eigenen Bauhausklasse soll das Curriculum darüber hinaus über mehrere Schuljahre hinweg im Team von Experten und Schülern kontinuierlich weiterentwickelt werden (4.-6. Klasse). Eine Adaption des Curriculums auf die gesamte Schulzeit (1. bis 13. Klasse) soll im nächsten Schritt erfolgen.

Vierte Klasse der Walter-Gropius-Schule
Zeitraum: Feb – Juli 2018
Projektleitung Schule: Hanne Schönbier, Hanne Baum
Künstler/Gestalter: Doro Petersen, Maria Ricci Bauhaus Agentin: Anja Edelmann

Dauerhaft geschlossen! Besuchen Sie uns im temporary bauhaus-archiv.

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in der Klingelhöferstraße ist geschlossen, da das Haus in den nächsten Jahren saniert und erweitert wird.

Wir erwarten Sie im the temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung, an unserem neuen temporären Standort in der Knesebeckstraße 1-2 (U2 Ernst-Reuter-Platz). Wir haben täglich, außer sonntags, 10-18 Uhr für Sie geöffnet. Dort finden Sie auch den bauhaus-shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Webseite bietet weiterhin aktuelle und historische Informationen für Sie.