# Junge Live Speaker

Ziel des Programms Junge Live Speaker war es, Schüler*innen an das Thema Fotografie am New Bauhaus heranzuführen und durch eigene praktische künstlerische Erfahrungen insbesondere durch das Experimentieren mit Licht als Live Speaker auszubilden und sie in der Sonderausstellung „New Bauhaus Chicago: Experiment Fotografie und Film“ aktiv zum Einsatz und Kontakt mit den Besuchern zu bringen.

Das Projekt orientierte sich an dem personalen Vermittlungsformat der „Live Speaker“, das in der Ausstellung zum Einsatz kam: ein Team von kommunikationsinteressierten Personen aus den Fachrichtungen Fotografie, Freie Kunst, Kunstgeschichte und Kunstvermittlung stand den Besuchern für den Dialog zu den Themen der Ausstellung zur Verfügung. Live Speaker werden in einer Ausstellung eingesetzt, um mit Besucherinnen in einen Dialog zu kommen. Sie beantworten Fragen der Besucherinnen und bieten Orientierung. Außerdem laden sie Besucherinnen zum Fragen, Diskutieren und Nachdenken über den Inhalt der Ausstellung ein. Es entsteht ein kommunikativer Austausch zwischen Live Speaker und Besucherin.

Im Ergebnis machten die Schülerinnen ganz unterschiedliche Erfahrungen von nicht am Dialog interessierten Besucherinnen bis hin zu großer Neugier und freudigen Reaktionen auf das Gesprächsangebot. Die Ergebnisse des Projekts wurden anschließend im Unterricht diskutiert und dienen bei der künftigen Konzeption von Livespeaker-Projekten als wichtige Grundlage für die Zusammenarbeit von Museum und Schule.

  1. Klasse Wahlpflichtkurs Kunst, Bertolt-Brecht-Oberschule
    Projektleitung Schule: Ulrike Kloss
  2. Klasse Leistungskurs Kunst, Nelson-Mandela-Schule
    Projektleitung Schule: Florentine Baumann
    Zeitraum: 15.11.2017 bis 5.3.2018
    Vermittlungsteam: Imke Küster, Doro Petersen, Julia Marquardt, Zara Verity Morris Bauhaus Agentin: Friederike Holländer

Neuer temporärer Standort!

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in der Klingelhöferstraße ist geschlossen, da das Haus in den nächsten Jahren saniert und erweitert wird.

Das bauhaus-café hat bis zum 29. Juni 2018 noch von Montag bis Freitag, 10 bis 15 Uhr, für Sie geöffnet.

Am 30. Juni 2018 eröffnet the temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung, unser temporärer Standort in der Knesebeckstraße 1-2 (U Ernst-Reuter-Platz). Dort werden sie auch den bauhaus-shop wiederfinden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Webseite bietet weiterhin aktuelle und historische Informationen für Sie.