© David Varnhold

© David Varnhold

Sa 03.07.2021
10:00-13:00 Uhr
bauhaus_tour

Architektonische Innovationen aus 200 Jahren

Radtour durch Steglitz

Als das Bauhaus 1932 seine Lehrtätigkeit nach Berlin verlegte, trafen Lehrer und Schüler endlich auf eine Großstadt mit gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, die eine passende Grundlage für ihr innovatives Streben hätte sein können. Der Lehrer Wassily Kandinsky sah in der grünen Lage ihres provisorisch hergerichteten Schulquartiers am Teltowkanal eine „hübsche Gegend“. Bot sie auch schon Gelegenheit, den Berliner im Austausch mit den allgemeinen modernen Forderungen der Künste, ausgerechnet in Steglitz, zu erleben? Wie sich die Gedanken des Neuen Bauens auch in dieser soliden Wohngegend früh durchsetzten und mit der Berliner Baugeschichte bis heute beeindruckend verbunden blieben, zeigen wir Ihnen im geruhsamen Vorbeiradeln auf staunenswerten Stationen entlang von Wohnzeile, Amt, Kirche, Klinik, Platzanlage, Gutshaus, Stadion, Fabrik und Einfamilienhaus.

Achtung: Eigenes Rad notwendig | Mindestteilnehmer*innenzahl 10 Personen

Treffpunkt: an der Grünfläche, Schlossstr. 44 / Ecke Wrangelstraße, 12165 Berlin, S/U Rathaus Steglitz

Endpunkt: Nähe Birkbuschstraße

Weitere Informationen und Buchung über art:berlin

25 € | 23 €