Ringsiedlung Siemensstadt,Infostand © Anja Steinmann

Ringsiedlung Siemensstadt,Infostand © Anja Steinmann

So 25.09.2022
11:00-13:30 Uhr
bauhaus_tour

Ringsiedlung Siemensstadt

Wenn es um neues und gesundes Wohnen geht, kommt man den am Bauhaus erdachten und erprobten Ideen nicht vorbei. Mithilfe flächendeckender politischer Förderung wurde in den 1920er-Jahren die Frage nach dem Neuen Wohnen von den Architekten der Moderne beantwortet: Als Gegenmodell zu den dunklen und unhygienischen Mietskasernenstädten entstanden in Berlin großartige Wohnsiedlungen, darunter die Ringsiedlung Siemensstadt. Hier zeigen sich die Facetten moderner Architektur der 1920er-Jahre. Neben einer konsequent modernen Zeilenbaukomposition und geschwungenen Baukörper von Architekt Hans Scharoun finden sich hier geradlinige Zeilen von Walter Gropius und Hugo Härings expressive Häuser mit Rundbalkonen sowie der „Lange Jammer“ von Otto Bartning. Nach dem Motto „Licht, Luft und Sonne“ bietet diese Führung einen Querschnitt durch die Geschichte des Wohnungsbaus in Berlin von 1927 bis 1960.

Weitere Informationen und Buchung über Ticket B.

Foto: Anja Steinmann

das neue online-magazin von bauhaus.de
jetzt lesen schließen