bauhaus_interventionen # 6: Wenn Du nicht artig bist, kommst Du ans Bauhaus

11. Juli - 5. August 2019

Diese Drohung provozierte die Studierenden des 2. Semesters Modedesign an der Universität der Künste (UdK), sich gegen genormte Schnittkonstruktion aufzulehnen und sich stattdessen nur durch das Material und seine Eigenschaften am Körper leiten zu lassen. Die Entwürfe arbeiteten mit klaren Formen und Materialien, die auf Temperatur, Lichtverhältnisse und Feuchtigkeit reagieren.

Ausgehend von geometrischen Grundformen entstanden Kleidungsstücke, die durch Druckknöpfe in beliebig viele Formen gebracht werden können und modular tragbar sind. Andere veränderten durch Wärme oder Kälte ihre Farbe. Ein Leder-Stück wurde ohne Nähte, allein durch Webtechnik, in Form gebracht. Eine Silhouette entstand durch die Übersetzung einer geometrischen Fläche in den Raum. Marcel Breuers Clubsessel war Inspiration für einen Entwurf, der Möbel und Kleidungsstück vereint.

Die Studierenden präsentierten ihre Entwürfe und Skizzenbücher und zeigten die Arbeiten in einer performativen Videoarbeit.

Anfassen erwünscht! Die Besucherinnen und Besucher waren eingeladen, die Textilien anzufassen, mit Kältespray zu besprühen und mit Blitz zu fotografieren – so offenbarte sich ihr wechselvoller Charakter.


Die bauhaus_intervention #6 waren Teil des UdK-Rundgangs am 12. Juli.

Eine Kooperation des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung mit dem Institut für experimentelles Bekleidungs- und Textildesign der Universität der Künste (UdK) Berlin