Bauhaus-Archiv x Refunc 
08.09.-31.10.2020

Ausstellungsarchitekturen sind in der Regel Einwegprodukte, die aufwendig hergestellt werden und nach Ende der Veranstaltung auf dem Müll landen. Für unsere Gesprächsreihe Talkshop Museum hat das Architekturlabor Refunc (Jan Körbes, Denis Oudendijk) die Beleuchtung, Sitzmöbel und Hör-Lounges aus Restmaterialien gestaltet. Das Publikum ist eingeladen, die Objekte nach Ende der Veranstaltungsreihe abzuholen und neu zu nutzen.

Das internationale Kollektiv Refunc stellt das gängige Design-Prinzip „Form follows function“ infrage. In Refuncs Kreationen sind Form und Funktion nicht endgültig, sondern Teil von Kreisläufen. Durch fantasievolle Kombinationen erhalten Dinge, deren offizieller Nutzwert abgelaufen ist, neue Funktionen: Aus Einweg-Transportmaterial entstehen Sitzgelegenheiten, Plastikflaschen werden zu Ausstellungshallen und ausgediente Getreidesilos zu komfortablen Kleinsthäusern.

Der Designer Jan Körbes vom Kollektiv Refunc ist am 30. September bei Talkshop Museum zu Gast. Die von Refunc gestalteten Objekte und Möbel können im temporary bauhaus-archiv ausprobiert und reserviert und in der Commitment Week abgeholt werden. Reservierungen für die Nachnutzung der Objekte nimmt das Team gern vor Ort entgegen.