> startseite > Bauhaus 1919-1933 > Architektur
Walter Gropius, Bauhaus Dessau
Walter Gropius, Bauhaus Dessau, 1925/26, Ansicht von Nordwesten, Foto: Lucia Moholy, 1926

Architektur

Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeit ist der Bau verkündet 1919 das Bauhaus-Manifest. Von Anfang an haben Studierende deshalb an Bauprojekten mitgearbeitet. Unter Walter Gropius meist in dessen Baubüro, da sich die Einrichtung einer Architekturklasse verzögerte.

Die von Hannes Meyer ab 1927 geleitete Bauabteilung ermöglichte eine eigenständige Architektenausbildung, deren Grundlage die Ermittlung der Bedürfnisse der Nutzer waren. Unter Mies van der Rohe ab 1930 wurden dagegen verstärkt ästhetische Gesichtspunkte wichtig.

Alle Direktoren des Bauhauses waren Architekten. Ihre jeweilige persönliche Auffassung vom Bauen läßt sich jedoch kaum auf einen Nenner bringen; sie müssen vielmehr als Exponenten von stark divergierenden Architekturkonzepten gelten. Die Namen Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe stehen deshalb auch für unterschiedlich strukturierte Ausbildungskonzepte.