> startseite > Bauhaus 1919-1933 > biographien > Lucia Moholy
Lucia Moholy, 1930
Lucia Moholy, 1930, Foto: Selbstportrait

Lucia Moholy (geborene Schulz)

1894 Prag - 1989 Zürich

Fotografin

Studium der Philosophie, Philologie und Kunstgeschichte in Prag, Redakteurin und Lektorin bei verschiedenen Verlagen.

In Berlin 1921 Heirat mit Laszlo Moholy-Nagy, mit dem sie von 1923-1928 am Bauhaus in Weimar und Dessau ist. 1923/24 Praktikum bei einem Fotografen und Fotografie-Unterricht in Leipzig.

Zusammen mit Moholy-Nagy geht sie 1928 nach Berlin, wo sie als Bühnenfotografin und Dozentin an der Ittenschule arbeitet.

Emigration über Paris nach London 1933, tätig als Fotografin und Dozentin für Fotografie. Seit 1940 Arbeit an wissenschaftlichen Dokumentationen, u.aA. für die UNO. 1959 Übersiedlung nach Zollikon/Schweiz.

Lucia Moholy war die erste, die am Bauhaus die technischen Kenntnisse der Fotografie beherrschte. Ihre zahlreichen Fotos von Architektur, Einrichtungen und Produkten machen sie zur authentischen Dokumentaristin des Bauhauses vor 1928 und prägen das Bild des Bauhauses bis heute.