Beispiele aus der Dokumentensammlung des Bauhaus-Archivs Berlin

archiv

Die Sammlung aller auf die Tätigkeit und das kulturelle Ideengut des Bauhauses bezogenen Dokumente gehört zu den zentralen Aufgaben des Bauhaus-Archivs / Museum für Gestaltung. Gesammelt werden u.a. Briefe, Manuskripte und Druckschriften. Seit seiner Gründung 1960 konnten Einzelbestände von über 500 Lehrern und Studierenden des Bauhauses sowie zu Personen und Institutionen, die im Zusammenhang mit Ideen und Geschichte des Bauhauses stehen, zusammengetragen werden. Inzwischen verfügt das Archiv über einen Bestand von mehr als 140 laufenden Metern an Aktenmaterial. Hinzu kommen sämtliche Publikationen des Bauhauses sowie eine Sammlung von Firmenschriften und Verkaufskatalogen.

Das einzigartige Fotoarchiv zur Geschichte des Bauhauses, zu seinen Personen, Werkstätten und Produkten, ist für die Forschung sowie für Verlage in aller Welt zu einem unverzichtbaren Partner geworden. Es enthält derzeit ca. 60 000 Fotos, darunter Porträtbilder, Aufnahmen von Arbeiten aus dem Unterricht, aus den Werkstätten, von Architektur und Design des Bauhauses und verwandter Richtungen sowie Aufnahmen der Sammlungsgegenstände des Bauhaus-Archivs.

Die Bestände der Dokumentensammlung können über den Verbundkatalog Kalliope recherchiert werden. Das Dokumenten-Archiv steht jedem offen, eine Voranmeldung ist jedoch erforderlich. Mehr zu den Öffnungszeiten und Nutzungsbedingungen erfahren Sie hier.

Bitte beachten Sie: Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses 2019 wird das bestehende Gebäude des Bauhaus-Archivs denkmalgerecht saniert und durch einen Museumsneubau erweitert. In Vorbereitung der anstehenden Umzugsmaßnahmen ist die Nutzung des Archivs ab dem 1. Januar 2017 nicht mehr möglich. Bitte wenden Sie sich frühzeitig an die Archivarin wegen einer Terminvereinbarung, falls Sie das Archiv noch vor diesem Stichtag nutzen wollen. Für Fotobestellungen steht Ihnen der Fotoservice weiterhin zur Verfügung.