Die Bauhaus Agentinnen Tullia Tarsia in Curia und Friederike Holländer, Foto: Julia Marquardt

Die Bauhaus Agentinnen Tullia Tarsia in Curia und Friederike Holländer, Foto: Julia Marquardt

Die Bauhaus Agentinnen Tullia Tarsia in Curia und Friederike Holländer, Foto: Julia Marquardt

Bauhaus Agenten Berlin

Das Bauhaus Agenten Programm 2016–2020 am Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung

2016 begannen neun Bauhaus Agentinnen und Agenten in Weimar, Dessau und Berlin, in Kooperation mit verschiedenen PartnerInnen neue Vermittlungsformate für die zukünftigen Bauhaus-Museen zu entwickeln. In Berlin arbeiteten je zwei Bauhaus Agentinnen mit acht Berliner Schulen aller Schularten in sechs Bezirken zusammen. Dabei entstanden partizipative Projekte mit einem breiten Themenspektrum: vom Bauhaus Curriculum für die ganze Schule über Museumsführer von und für Kinder und Jugendliche, Konzepte für Lernräume in Schule und Museum bis zu Raum- und Architekturforschungen mit allen Sinnen.

Ab 2018 wirkten die Bauhaus Agentinnen und Schulen intensiv an den Vorbereitungen zur Jubiläumsausstellung original bauhaus mit, die ab September 2019 in der Berlinischen Galerie zu sehen war. Das Junge Bauhaus, eine engagierte Gruppe von SchülerInnen, begleitete die Arbeit der Kuratorin Nina Wiedemeyer. Für das Ausstellungskapitel „Bauhaus üben“ erforschten SchülerInnen aller Partnerschulen historische Vorkurs-Arbeiten. Die Ergebnisse flossen u.a. in den Parcours mit digitalen Vorkurs-Übungen ein, der ein zentraler Anziehungspunkt der Ausstellung wurde.

Parallel zur Ausstellung entstand das original bauhaus übungsbuch, herausgegeben von Nina Wiedemeyer und der Bauhaus Agentin Friederike Holländer. Mit einer großen Feier für alle Bauhaus-Agenten-Schulen startete das vielfältige Vermittlungsprogramm von „original bauhaus“, das in Zusammenarbeit mit den Schulen entstanden war. Im temporary bauhaus-archiv wirkten SchülerInnen an der interaktiven Ausstellung das bauhaus war eine schule mit, die Vorkurs-Übungen in 14 analogen Mitmach-Stationen aufgriff.

Einige zentrale Fragen zogen sich durch die Arbeit der Berliner Bauhaus Agentinnen: Wie beteiligen wir Schulen und SchülerInnen in der Museumspraxis? Wie lassen sich (Lern-)räume mit unterschiedlichen künstlerischen Methoden erforschen und gestalten? Wie lässt sich mit den Werkzeugen „Übung“ und „Anleitung“ eine Sammlung erschließen? Die gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse mit neuen Formaten, Medien, Strukturen und Verfahren werden in das Vermittlungsprogramm des neuen Museums einfließen.

Zentrale Websites des Programms:
www.bauhaus-machen.de – Übungen und Materialien
www.bauhaus-agenten.de – Überblick über die Projekte

Die Bauhaus Agentinnen Berlin waren:

Anja Edelmann und Friederike Holländer (2016-2018)
Maria Ricci und Friederike Holländer (2018)
Doro Petersen / Tullia Tarsia in Curia und Friederike Holländer (2019)
Tullia Tarsia in Curia und Friederike Holländer (2019-2020)

Programmleitung Berlin: Nina Wiedemeyer
Programmkoordination: Silke Feldhoff

Bauhaus Agenten war eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Klassik Stiftung Weimar / Bauhaus-Museum Weimar im Rahmen von 100 jahre bauhaus.

Das temporary bauhaus-archiv ist vorübergehend geschlossen.

Museum und Archiv in der Klingelhöferstraße sind aufgrund von Bauarbeiten geschlossen.

Our museum and archive at Klingelhöferstrasse are closed due to construction work.