Bauhaus Agenten

Wie wird das historische Bauhaus (1919-1933) zum Impuls für unsere Gegenwart und Zukunft? Aus Anlass des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses 2019 erhalten das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar neue Bauhaus-Museen. Um neue Wege der Museumsgestaltung und innovative Vermittlungsformate für die Häuser zu entwickeln, hat die Kulturstiftung des Bundes gemeinsam mit den drei Bauhaus-Institutionen das mehrjährige Programm Bauhaus Agenten ins Leben gerufen. Neun Bauhaus Agenten arbeiten seit dem Schuljahr 2016/17 gemeinsam mit Schülern, mit Künstlern und Kuratoren, mit Architekten und Historikern, mit Gestaltern und Stadtforschern sowie vielen weiteren Experten. Es gilt, das Potenzial des Bauhauses für heute zu erschließen – in den drei neuen Museen, in den Partnerschulen und weit darüber hinaus. In Berlin arbeiten zwei Bauhaus Agentinnen mit acht Schulen zusammen.

Projekt und Kontakt

In der deutschen Museumslandschaft ist Bauhaus Agenten einzigartig, weil es die Besucher ins Zentrum stellt und Vermittlung von Anfang an in die Museumskonzeption und Ausstellungsgestaltung einbindet. So entstehen neue Museen des 21. Jahrhunderts als offene, einladende und diskursive Orte.

# Stadt als Lernraum

Wie wollen wir leben – ausgehend von den zentralen Fragen des Bauhauses entwickelten Schülerinnen, Lehrerinnen und Künstler*innen neue Ideen und erste Ansätze für die Zusammenarbeit von Schule und Museum zum Thema Bauhaus im Stadtraum.

# Bauhaus-Curriculum

Was für Arbeitsstrukturen braucht es, damit Museum und Schule als unterschiedliche Expertisen erfolgreich zusammen arbeiten können? Ziel des mit der Walter-Gropius-Schule entwickelten Bauhaus-Curriculums ist die Realisierung eines interdisziplinären, alters- und fächerübergreifenden Baukastens zum Thema Bauhaus.

# Junge Live Speaker

Ziel des Programms Junge Live Speaker war es, Schüler*innen anhand einer Ausstellung des Bauhaus-Archivs an das Thema Fotografie am New Bauhaus heranzuführen und sie aktiv zum Einsatz und in Kontakt mit den Besuchern zu bringen.

# Bauhaus-Klasse

Seit September 2017 beschäftigen sich die Schüler*innen einer 2. Klasse der Carl-Kraemer-Grundschule regelmäßig und intensiv mit den Themen Bauhaus, Architektur und Gestaltung.

# Lernraum

Im Mittelpunkt des Projekts mit „constructLab“ steht das Thema „Lernraum“. Dieser wird als Ermöglicher verschiedener Arten der Begegnung, der Kommunikation und des Lernens im Museum und in der Schule erforscht.

# New Bauhaus

Schüler*innen der Nelson-Mandela-Schule befassten sich mit dem Thema Fotografie am New Bauhaus.

# Haus am Rupenhorn

Ziel des Projekts "Das Haus am Rupenhorn: Annäherung an eine Ikone der Moderne" war es, das Potenzial des Hauses für neue Formate der Vermittlung gemeinsam mit Schülerinnen und Lehrerinnen auszuloten.

# Lernort Museum

Im Projekt "Ort und Raum" wurde das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung zum externen Lernort für Studierende der grund_schule der künste der UdK Berlin.

# Schule Stadt Museum

Thema des mehrere Schuljahre andauernden Forschungsprojekts „Walter Gropius Schule Stadt Museum“ der Walter-Gropius_Schule ist das multisensorische Erforschen von Schul-, Stadt- und Museumsraum.

# Blog Junges Bauhaus

Mit dem Blog „Junges Bauhaus – wie entsteht eine Ausstellung?“ begleiten Schüler*innen und Studierende den Entstehungsprozess der Jubiläumsausstellung „original bauhaus“ des Bauhaus-Archivs zu Gast in der Berlinischen Galerie im Herbst 2019.

# Fotografie für Vermittlung

Zwei Fortbildungen für Lehrerinnen und Kuratorinnen dienen der Erarbeitung von neuen Methoden für den Einsatz des Themas Fotografie in der Vermittlung von Schule und Museum.

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, 2015 / Foto: Werner Huthmacher

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, 2015 Foto: Werner Huthmacher

# Jahreskonferenz 2017

Ein Museum ist mehr als seine Ausstellungen ...