Sitzende mit Bühnenmaske von Oskar Schlemmer im Stahlrohrsessel von Marcel Breuer

original bauhaus

6.9.2019 - 27.1.2020

Die Jubiläumsausstellung

Was ist typisch Bauhaus? Wagenfeld-Leuchte, Breuer-Sessel oder Marianne Brandts Teeservice kommen uns heute sofort in den Sinn. Doch viele Gebrauchsgegenstände wurden erst dann zu Design-Ikonen und Markenzeichen der berühmten Schule, als diese schon nicht mehr existierte. Das Bauhaus, dessen ästhetische und methodische Neuerungen unseren Alltag bis heute prägen, bestand in Deutschland nur 14 Jahre lang. 1919 gegründet, wurde es bereits 1933 unter den Nationalsozialisten geschlossen. Die Ideen des Bauhaus jedoch werden seit 100 Jahren weitergetragen, seine Produkte neu aufgelegt, imitiert oder weiterentwickelt. Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums im Jahr 2019 beleuchtet die Ausstellung „original bauhaus“, wie Unikat und Serie, Remake und Original in der Geschichte des Bauhaus unzertrennlich verbunden sind. Denn für die Bauhaus-Künstler*innen waren Kunst und Technik keine Gegensätze. Vielmehr haben sie technische Innovationen genutzt, um einzigartige Kunstwerke zu schaffen, und die serielle Fertigung bei ihren Gestaltungsentwürfen von Anfang an mitgedacht.

Die Ausstellung in der Berlinischen Galerie zeigt berühmte, bekannte und vergessene Bauhaus-Originale. Aus einer zeitgenössischen Perspektive entfaltet sie 14 Fallgeschichten über Bauhaus-Produktion und -Reproduktion – mit Kunst und Design aus der Sammlung des Bauhaus-Archivs, besonderen Leihgaben aus internationalen Sammlungen und künstlerischen Positionen, die das Bauhaus-Erbe neu betrachten.

Begleitend erscheinen ein Katalog und das „Bauhaus-Übungsbuch“. Zusammen mit dem Bauhaus-Agenten-Programm laden wir dazu ein, Übungen aus dem Vorkurs-Unterricht selbst zu erproben. Ein Symposium wird sich unter dem Arbeitstitel „Don’t do it yourself!“ mit Bauhaus-Lehrmethoden und dem Wert von Experiment und Expertise in der heutigen (Aus-)Bildung befassen.

Die Jubiläumsausstellung des Bauhaus-Archivs / Museum für Gestaltung, Berlin, in Kooperation mit der Berlinischen Galerie wird gefördert durch das Land Berlin und die Kulturstiftung des Bundes.

Dauerhaft geschlossen! Permanently closed!

Besuchen Sie uns im temporary bauhaus-archiv. Visit us at the temporary bauhaus-archiv.

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in der Klingelhöferstraße ist geschlossen, da das Haus in den nächsten Jahren saniert und erweitert wird.

Wir erwarten Sie im the temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung, an unserem neuen temporären Standort in der Knesebeckstraße 1-2 (U2 Ernst-Reuter-Platz). Wir haben täglich, außer sonntags, 10-18 Uhr für Sie geöffnet. Dort finden Sie auch den bauhaus-shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Webseite bietet weiterhin aktuelle und historische Informationen für Sie.