Sitzende mit Bühnenmaske von Oskar Schlemmer im Stahlrohrsessel von Marcel Breuer, um 1926. Foto: Erich Consemüller, Bauhaus-Archiv Berlin / © Dr. Stephan Consemüller

Sitzende mit Bühnenmaske von Oskar Schlemmer im Stahlrohrsessel von Marcel Breuer, um 1926. Foto: Erich Consemüller, Bauhaus-Archiv Berlin / © Dr. Stephan Consemüller

original bauhaus

die jubiläumsausstellung

6.9.2019 – 27.1.2020
Berlinische Galerie

Das Bauhaus bestand in Deutschland nur 14 Jahre, seine Ideen werden jedoch seit 100 Jahren weitergetragen, seine Produkte neu aufgelegt, imitiert oder weiterentwickelt. Anlässlich des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses zeigte die Ausstellung des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in der Berlinischen Galerie über 1.000 berühmte, bekannte und vergessene Bauhaus-Originale und erzählt die Geschichte hinter den Objekten. Zu sehen waren Kunst und Design aus der Sammlung des Bauhaus-Archivs, besondere Leihgaben aus internationalen Sammlungen und künstlerische Positionen, die das Bauhaus-Erbe neu betrachten.

Ausgehend von 14 Schlüsselobjekten entfaltete die Ausstellung 14 Fallgeschichten: Wie wurde die Sitzende im Stahlrohrsessel zur berühmtesten Unbekannten des Bauhauses? Hat das Haus am Horn in Weimar einen heimlichen Zwilling? Wieso blieb Marianne Brandts Tee-Extraktkännchen, als Prototyp für die Industrie geschaffen, immer Unikat? original bauhaus beleuchtete, wie Unikat und Serie, Remake und Original in der Geschichte des Bauhauses unzertrennlich verbunden sind. Denn für die Bauhaus-Künstler waren Kunst und Technik keine Gegensätze. Vielmehr haben sie technische Innovationen genutzt, um einzigartige Kunstwerke zu schaffen, und die serielle Fertigung bei ihren Gestaltungsentwürfen von Anfang an mitgedacht. 14 Jahren Bauhaus-Produktion stehen heute fast 100 Jahre Bauhaus-Rezeption gegenüber: Reproduktionen, Re-Editionen und Remakes haben das Bauhaus zur einflussreichsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert gemacht.

Inklusive Ausstellungsstationen ermöglichten es allen Besucher*innen, die haptischen Qualitäten von Bauhaus-Objekten zu erfahren. In Kooperation mit dem Bauhaus Agenten Programm lud die Ausstellung die Besucher ein, Übungen aus dem Vorkurs-Unterricht des Bauhauses selbst zu erproben. Internationale Experten aus den Bereichen Tanz, Fotografie, Papierkunst, Architektur oder Atemtechnik boten jeden Sonntag Workshops zum Thema „Vorkurs üben“ an.

Begleitend zur Ausstellung fanden ein Symposium, ein Künstlergespräch und Kinoabende mit Bauhaus-Filmen statt. Es erschien ein Katalog und das original bauhaus übungsbuch, das die wichtigsten Vorkursübungen erstmals in einer Publikation versammelt.

Ausstellungsflyer zum Download


Die Jubiläumsausstellung des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, in Kooperation mit der Berlinischen Galerie wurde gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und die Kulturstiftung des Bundes.

Im Rahmen von 100 Jahre Bauhaus

Medienpartner: Wall, Weltkunst, Tagesspiegel, RadioEINS, arte, Inforadio (rbb), tip Berlin, ZITTY, EXBERLINER.

original bauhaus übungsbuch

original bauhaus übungsbuch

Üben heißt Erfahrungen machen

3 Fragen an die Herausgeberinnen und die Gestalterin des original bauhaus übungsbuch: Nina Wiedemeyer, Friederike Holländer und Sarah Lamparter

Renate Buser, Treppenhaus Bauhaus Dessau, für "original bauhaus", 2019, Installation, zweiteilig

Renate Buser, Treppenhaus Bauhaus Dessau, für "original bauhaus", 2019, Installation, zweiteilig

Die Spannung zwischen realem und fotografiertem Raum

Die Schweizer Künstlerin Renate Buser hat für original bauhaus das berühmte Treppenhaus im Bauhaus Dessau im Treppenraum der Berlinischen Galerie inszeniert.

7 x bauhaus

7 x bauhaus

7 x bauhaus

Eine Video-Installation für "original bauhaus"

Erika Babatz, Aus der Serie "Abysaal", Abysaal 30, 2012, Fotogramm auf Bromsilber-Barytpapier, 18 x 12 cm, Papier © Erika Babatz

Erika Babatz, Aus der Serie "Abysaal", Abysaal 30, 2012, Fotogramm auf Bromsilber-Barytpapier, 18 x 12 cm, Papier © Erika Babatz

Wunder aus Chemie und Licht

Die Fotokünstlerin Erika Babatz leitete im Rahmen von original bauhaus einen Workshop zum Fotogramm. Hier spricht sie über den Zauber des Fotogramms und seine Bedeutung für das Bauhaus.

Besuchen Sie uns im temporary bauhaus-archiv!

Unser Museum und Archiv sind aufgrund von Bauarbeiten geschlossen.

Visit us at the temporary bauhaus-archiv! Our museum and archive are closed due to construction work.