> startseite > Bauhaus 1919-1933 > Werkstätten
Metallwerkstatt im Bauhaus Dessau
Metallwerkstatt 1923 in Weimar

Werkstätten

Grundidee der Bauhaus-Pädagogik war die Einheit von künstlerischer und praktischer Ausbildung. So hatten sich alle Studierenden nach Abschluß der obligatorischen Vorlehre für die Arbeit in einer der Bauhaus-Werkstätten zu entscheiden, die von einem Künstler und einem Handwerksmeister geleitet wurden.

Hier war die Vermittlung handwerklicher und gestalterischer Grundlagen direkt mit der Praxis verbunden: der Entwicklung von Prototypen, die in den Bauhaus-Werkstätten selbst in die Serienproduktion gingen oder - vor allem in der Dessauer Zeit - auch von Industrieunternehmen in Lizenz hergestellt wurden.