Bauhaus Agenten

Wie wird das historische Bauhaus (1919-1933) zum Impuls für unsere Gegenwart und Zukunft? Aus Anlass des 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses 2019 erhalten das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar neue Bauhaus-Museen. Um neue Wege der Museumsgestaltung und innovative Vermittlungsformate für die Häuser zu entwickeln, hat die Kulturstiftung des Bundes gemeinsam mit den drei Bauhaus-Institutionen das mehrjährige Programm Bauhaus Agenten ins Leben gerufen.

Neun Bauhaus Agenten arbeiten seit dem Schuljahr 2016/17 gemeinsam mit Schülern, mit Künstlern und Kuratoren, mit Architekten und Historikern, mit Gestaltern und Stadtforschern sowie vielen weiteren Experten. Es gilt, das Potenzial des Bauhauses für heute zu erschließen – in den drei neuen Museen, in den Partnerschulen und weit darüber hinaus.

Den Bauhäuslern ging es um nichts Geringeres als um die Neugestaltung des Alltags, um das Wohnen und das Zusammenleben in der Gesellschaft. Die Fragestellungen des historischen Bauhauses sind aktueller denn je. Die Bauhaus Agenten knüpfen daran an und entwickeln und erproben gemeinsam mit Schülern und weiteren Partnern partizipative Projekte, Vermittlungsmedien und -programme. So können zum Beispiel aktivierende Ausstellungsführer, ein transparentes Leitsystem oder kommunikative Sitzmöbel entstehen – das würde die Aufenthaltsqualität erhöhen und für alle Besucher einen Gewinn darstellen.

In der deutschen Museumslandschaft ist Bauhaus Agenten einzigartig, weil es die Besucher ins Zentrum stellt und Vermittlung von Anfang an in die Museumskonzeption und Ausstellungsgestaltung einbindet. So entstehen neue Museen des 21. Jahrhunderts als offene, einladende und diskursive Orte.

Damit hat Bauhaus Agenten Modellcharakter mit bundesweiter und internationaler Strahlkraft: Neben innovativen Vermittlungsformaten und wegweisenden Formen der Zusammenarbeit zwischen Museum und Schule werden vor allem Strukturen und Prozesse entwickelt, Vermittlung mit allen Museumsbereichen zu verschränken. Im Anschluss an das Programm sollen die Ergebnisse, vor allem aber auch die Pro-zesse als Beispiel und Vorbild auch anderen Institutionen zur Verfügung stehen.

Die beiden Berliner Bauhaus Agenten Anja Edelmann und Friederike Holländer entwickeln gemeinsam mit acht Partnerschulen Vermittlungsformate und -medien für das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, die anschließend allen Besuchern zur Verfügung stehen werden.

Folgende Berliner Schulen sind Partner des Programms Bauhaus Agenten:
Archenhold-Gymnasium, Treptow-Köpenick
Bertolt-Brecht-Oberschule, Spandau
Carl-Kraemer-Schule, Mitte (Wedding)
Ernst-Litfaß-Schule, Reinickendorf
Nelson-Mandela-Schule, Charlottenburg-Wilmersdorf
Otto-Nagel-Gymnasium, Marzahn-Hellersdorf
Paula-Fürst-Schule, Charlottenburg-Wilmersdorf
Walter-Gropius-Schule, Neukölln

Bauhaus Agenten ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes und des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin, der Stiftung Bauhaus Dessau und der Klassik Stiftung Weimar / bauhaus museum weimar.

Ansprechpartner:

Anja Edelmann
Bauhaus Agentin
E-Mail

Friederike Holländer
Bauhaus Agentin
E-Mail

Ulrich Weigand
Projektleitung Bauhaus Agenten Berlin
E-Mail

Dr. Silke Feldhoff
Koordinatorin des Programms Bauhaus Agenten
E-Mail

Gender-Hinweis: Das Programm Bauhaus Agenten verwendet die männliche Substantivform im Plural als geschlechtsneutrale Formulierung. Gemeint sind immer alle Geschlechtsidentitäten.

Bauhaus Agenten Programm: Schulauftakt am 21.9.2016 im Bauhaus-Archiv/ Museum für Gestaltung; Bauhaus-Archiv/ Museum für Gestaltung, Berlin, Foto: Petra Spielhagen

Bauhaus Agenten Programm: Schulauftakt am 21.9.2016 im Bauhaus-Archiv/ Museum für Gestaltung; Bauhaus-Archiv/ Museum für Gestaltung, Berlin, Foto: Petra Spielhagen

Auftakttreffen mit den Partnerschulen

Am 21.9.2016 fand das Auftakttreffen mit den Partnerschulen im Bauhaus Agenten Programm im Bauhaus-Archiv/ Museum für Gestaltung statt.